Praxisangebote

Als niedergelassener Kinder- und Jugendpsychiater arbeite ich in und außerhalb des Gesundheitszentrums Walstedde mit den unterschiedlichsten Berufsgruppen zusammen: Kinderärzten, Sozialpädagogen und Sozialarbeitern, Heilpädagogen, Psychologen, Erziehern, Ergotherapeuten, Logopäden, Physiotherapeuten und anderen. Dies ist wichtig, um die unterschiedlichen diagnostischen und therapeutischen Prozesse der einzelnen Fachleute optimal für das Kind und den oder die Jugendliche zu nutzen.

Wenn möglich wird neben der Familie das soziale Umfeld (z.B. der Kindergarten, die Schule und andere Einrichtungen) in die Therapie einbezogen. Durch diese Art der Vernetzung ist eine orts- und familiennahe Betreuung möglich. Ein Klinikaufenthalt kann so meist verhindert werden. Sollte dennoch eine stationäre oder teilstationäre Behandlung notwendig sein, können wir eine spezialisierte Fachklinik benennen und eine Krankenhausaufnahme koordinieren.
Eltern mit ihren Kindern oder Jugendlichen können mich mit einem Überweisungsschein des Hausarztes oder direkt mit der Krankenversicherungskarte aufsuchen. Bei privatversicherten Patienten erfolgt die Rechnungsstellung entsprechend der ärztlichen Gebührenordnung (GÖÄ). Normale kinder- und jugendpsychiatrische Leistungen sind mit den Privatkrankenkassen im Rahmen der GÖÄ geregelt und werden entsprechend den normalen Steigerungensätzen übernommen.
Spezielle Psychotherapien müssen von den Krankenkassen durch ein Gutachterverfahren genehmigt werden.

Mir stehen als Kinder- und Jugendpsychiater eine breite Palette von medizinischen, psychotherapeutischen und psychosozialen Hilfen zur Verfügung. Aufgrund meiner Erfahrungen und spezifischen Ausbildung werde ich die geeigneten Maßnahmen mit Ihnen und den Kindern auswählen und wenn notwendig miteinander kombinieren.
Im Rahmen der sozialpsychiatrischen Versorgung übernehme ich die Planung und Koordination von therapeutischen und pädagogischen Maßnahmen sowohl in Schule als auch in anderen betreuenden Institutionen.
Intensive Kontakte bestehen zu einzelnen Jugendhilfeträgern, die von mir supervidiert werden.

Schwerpunktmäßig werden folgende Krankheitsbilder abgeklärt und behandelt

  • Akute Belastungen oder Psychische Probleme nach traumatisierenden Erlebnissen
  • Aufmerksamkeitsprobleme (ADS oder ADHS), Teilleistungsstörungen, Leistungsprobleme und Verhaltensschwierigkeiten in der Schule
  • Störungen der Sauberkeit/ Einnässen (Enuresis/Enkopresis/chron. Obstipation)
  • Entwicklungsauffälligkeiten in der Motorik, Sprache, Sauberkeitserziehung und emotionalen Entwicklung
  • Eltern-Kind Interaktionsstörungen
  • Regulationsprobleme (Schrei-, Schlaf- und Fütterprobleme) bei Säuglingen und Kleinkindern
  • Psychosomatische Beschwerden (Bauch- und Kopfschmerzen) und reaktive Probleme bei körperlichen Erkrankungen
  • Ängste (soziale Ängste, Trennungsangst, Schulphobien), Zwänge, Ticstörungen
  • Bindungsstörungen/Vernachlässigungen
  • Psychosen und depressive Erkrankungen
  • Essstörungen (Bulimie, Anorexie, Adipositas)
  • Schwierigkeiten im Sozialverhalten, Auffälligkeiten in der sexuellen Entwicklung, Folgen von Misshandlung und Vernachlässigung
  • Verhaltensprobleme bei geistig behinderten Kindern und Jugendlichen
  • Hilfe bei familiären Konflikten, bei Sorgerechts- und Umgangsregelungen, bei Fremdunterbringung und gerichtlichen Fragestellungen, Erstellung von Gutachten

Die wichtigsten Formen der Therapiesitzungen sind

  • Einzeltherapie mit Kind oder Jugendlichem
  • Beratung der Eltern
  • Sitzungen mit der gesamten Familie
  • Gruppentherapeutische Sitzungen
  • Koordinierungsrunden mit der Jugendhilfe

In Kooperation mit den anderen Praxen bieten wir sehr spezifische therapeutische Gruppen an. Näheres über die Gruppen erfahren Sie auf den Seiten von PROSA